Philipp Eisenmann

“der Journalist”

 

Philipp Eisenmann ist in Österreich aufgewachsen. Er beginnt seine Ausbildung mit klassischen Gesang und Schauspiel in Wien. Wo er während seiner Studienzeit erste Erfahrungen auf  Theaterbühnen sammelt. Später erweitert er sein Repertoire mit Musical Gesang und Jazz Dance.Der junge Eisenmann lebt in Wien und arbeitet dort als Schauspieler und Sänger. Er spielt in der Uraufführung von  „AMSTERDAM ein Jugenddrama“, die Rolle des Erichs, im Wiener Museumsquartier und erntet dafür eine Nominierung für den Stella Award.2009 ruft die Oper „MAX UND MORITZ“ Philipp zu den Opernfestspielen St. Magarethen, um in die Solistenrolle des Fredi einzutauchen.Der Filmemacher Zelimir Zilnik dessen Arbeiten, u.a. mit dem goldenen Bären geehrt wurden, holt Eisenmann für Dreharbeiten am Film „KENEDI IS GETTING MARRIED“ nach Serbien.Er wirkte u.a. bei den Theaterproduktionen: “Jugend ohne Gott”, “Schneid deinen Ärmel ab und lauf davon”, “Kindertotenlieder” und “Das Labyrinth der Welt”, mit.Mit „DIE SCHWARZEN BRÜDER“ zog es ihn im Sommer 2010 in die Schweiz, wo er sich als Vincenzo und Cover Anselmo, unter der Regie von Holger Hauer, mit dem Schicksal der Verdingkinder theatralisch auseinandersetzte.Im Herbst 2010 war er als Kaiser Maximilian von Mexiko, in Gini Müllers Produktion “Who shot the Princess – Boxstop Telenovela, im Theater im Künstlerhaus Wien (Brut) zu sehen.2011 startet Eisenmann mit „Einfach So“, sein erstes Musicalkonzert.Im Sommer 2011 probierte und spielte Eisenmann für die Produktion „Quién mató a la Princesa?“ im Laboratorio Arte Alameda in Mexico City, Graz und Wien.

  • Philipp Eisenmann