s7.jpg

SIMONIDA SELIMOVIC

s4.jpg

ZUR PERSON

Geburtsort: Boljevac (Serbien)

Staatsbürgerschaft: Österreich

Augenfarbe: Grün

Haarfarbe: schwarz

Grösse: 170cm

Sprachen: Deutsch, Englisch, BKS, Romanes, 

Dialekt: Wienerisch

Instrument: Altsaxophon

Stimmlage: Mezzosopran

Sport: Yoga, Fitness, 

Führerschein: Klasse B

Homepage: www.romanosvato.at

KURZBIOGRAPHIE

Simonida Selimović, geb. in Serbien (Boljevac), emigriert als Kind zusammen mit ihrer Familie nach Österreich; sie spricht Deutsch, Romanes, Serbisch und Englisch. Früh beginnt sie ihre Karriere als Schauspielerin in Film/Fernsehen und Theater. Sie ist u.a. zu sehen in der Kinderserie Operation Dunarea, im Kinofilm Ciao Cherie von Nina Kusturica, Zerschlag mein Herz im Film von Simon Schwarz und später u.a. am Schauspielhaus Essen und im Maxim Gorki Theater Berlin tätig. In der Wiener Theaterszene arbeitet sie häufig mit Alireza Daryanavard und ihrer Schwester Sandra Selimović zusammen. 2010 gründet sie gemeinsam mit ihr den ersten feministischen und professionellen Romatheaterverein Romano Svato, sowie Mindj Panther, wo sie als feministische Rapperin und Aktivistin gegen Rassismus und für Gleichberechtigung der Roma tätig ist.

RomaArmee_MG_1391-® Ute Langkafel MAIFOTO.jpg
Hintergrund.jpg

AUSBILDUNG

2008 Diplom der paritätischen Bühnenkommission für das Fach Schauspiel. 

 

Schauspielmodule:

  • Sprechtechnik

  • Rhetorik

  • Atemtechnik nach Middendorf 

  • Erzählkunst

  • Feldenkrais Bewegung 

  • Clownerie

  • Performance Kunst im öffentlichen Raum 

  • Improvisationstheater

  • Straßentheater

WEITERE
AUSBILDUNGEN

ÖSTERREICH

2021 Chubbuck Technik mit Sebastian Gerold in Wien 

2021 Source Tuning mit Leila Müller 

2018 Batson Technik mit Kristian Nekrasov 

2014 Meisner Technik 6. Wochen mit Dunja Toth 

2012-2016 Improvisationskunst und Drama Acting mit Karl Wozek 

2016 Acting on camera mit Jerry Coyle 

2015 Monologarbeit 4. Wochen mit Gabi Buch und Dunja Toth

2012-2015 Alt Saxophon (Ansatz und Fingertechnik) mit Lubomir Gospodinov

 

DEUTSCHLAND

Chubbuck Technik Masterclass mit Ivana Chubbuck, 2019 München.

Contamporary Movemant and Dance mit Safet Mistele, 2020 Berlin. 

  

KROATIEN

Michael Tschechow Technik 1. Woche, 2017 Groznjan 

 

SPANIEN

Antiziganismus and Art mit Anna Garballo, 2016 Barcelona 

gorki_portraeit_simonida-2.jpg

PRODUZENTIN
FÜR THEATER UND FILM

750x500_BSK_STILLS_02_4K001.jpg
RomaArmee_MG_1852-® Ute Langkafel MAIFOTO.jpg
fdhdfgedfg.jpg

BIBI SARA KALI

Idee & Konzept: Simonida Selimović, Text: Ibrahim Amir & Simonida Selimović, Inszenierung: Nina Kusturica, Werk-X Petersplatz 18.6-20.7.21 Online Film Theater

 

  • Kino Premiere „Bibi Sara Kali“ im Schikaneder 20.10 - 21.10.2021

  • Festival, Kathe Akana am 02.09.2021 in Bucharest 

ROMA ARMEE

nach einer Idee von Simonida und Sandra Selimović, 

im Maxim-Gorki-Theater Berlin. Uraufführung 14. September 2017. im Spielprogramm noch immer laufend. Spielzeit 2021/22. Regie: Yael Ronan

Festivals auf denen Roma Armee gespielt wurde: Rom, Stockholm, Wien, Bukarest 

LIGHT OVER DARKNESS

2017 Filmpremiere in der Brunnenpassage mit einer live Performance,
Konzept und Idee:
Simonida Selimovic.
Kooperation mit START. 

750x500_BSK_STILLS_02_4K001.jpg
IMG_4574-1 Kopie.jpg
fdhdfgedfg.jpg

ROMANO FORO

  • Grips Theater Berlin, Online Premiere: 12.01.2021 

  • Werkschau „Romano Foro“ 9.11.2021 im Grips Theater. 

  • Regie: Romnja Power Theater Kollektiv (Simonida u. Sandra Selimović, Rea         Kurmann und Joschla Weiss) 

  • Uraufführung „Romano Foro“ Schauspielhaus Dortmund 2022 

HEROES, DREI FRAUEN, VIELE VERHÖRE

Garage X Eldorado Text: Simonida Selimović & Marianne Strauhs, Uraufführung 2015,
Regie: Sandra Selimovic

  • 2016-2017 Wiederaufnahme „Heroes, drei Frauen viele Verhöre“, im OFF Theater, Spektakel, Brunnenpassage

  • 2016 Die Grünen Wien in Schulen und Flüchtlingsheime 

  • 2019 Djelem Djelem Festival im Theater im Depot 

  • 2020    „Heroes“, Online Festival Budapest Independent Theater

ICH BIN ZEUGE

am 9.November 2014 Eine (Ge-)denksoiree Text und Konzept: Simonida und Sandra Selimović, im Volkstheater von Veronika Barnas und Susanne Scholl 

sokherenamenca_web.jpg
Bildschirmfoto 2021-05-14 um 17.18.36.jpg
Foto Gipsy stop dancing trainer.jpg

SO KHEREN AMENCA

Foto: Zeynep Cengiz

 

Uraufführung 2017 im Maxim Gorki Studio, Regie: Sandra Selimovic & Kollektiv 

DIE BOTSCHAFT VON ASTORIA

nach Jura Soyfer. 2012 Uraufführung (Straßentheater im 3.  Bezirk), Text und Produktion: Simonida Selimović, Regie: Sandra Selimovic

GIPSY
STOP DANCING

im Palais Kabelwerk 2011, Idee und Konzept: Simonida Selimović, Text: Simonida Selimovic & Gilda Horvath, Regie: Nehle Dick

s5.jpg

TRAINERIN

Seit 2015 bei START Stipendium für alle Bundesländer
Trainerin für 


-Rhetorik

-Sprechtechnik 

-Improvisation

 

2013 – 2016 Grüner Kreis,
Kunst und Performance mit Suchtkranken 

 

Seit 2017 Mitternachtslabore im Maxim-Gorki-Theater Berlin. 

Theater Workshops und Rassismusarbeit nach Theatervorstellungen. 

SHOWREEL

SHOWREEL 2018

Bildschirmfoto 2021-10-19 um 11.38.55.png

SHOWREEL 2019

Bildschirmfoto 2021-03-09 um 06.52.55.jpg

ENGAGEMENTS

THEATER

2021 - „Blutiger Sommer“, Wiederaufnahme, Werk-X Petersplatz, Regie: Alireza Daryanavard

 

2021 - „Tschernobyl“, eine Chronik der Zukunft“, Theater Odeon, Regie: Alireza Daryanavard

             

2021 - „Bibi Sara Kali“, Werk-X Petersplatz, Regie Nina Kusturica 

 

2020 - „Heroes“, Online Festival Budapest Independent Theater

 

2020 - Romano Foro“, Grips Theater, Regie: Sandra Selimovic

 

2020 - „Geleemann, die Zukunft zwischen meinen Fingern“, 
Werk-X Petersplatz, Regie: Maria Sendlhofer

 

2020 - „Blutiger Sommer“ Werk- X Petersplatz Wien, Regie: Alireza Daryanavard

 

2018/19 - „Das Grundgesetz“ Maxim Gorki Theater Berlin, Regie: Marta  Gornicka

 

2017 - „Roma Armee“, Maxim Gorki Theater Berlin Regie: Yael Ronen

2017/18 - „Ziganiada“, Heimathafen Neukölln und TAK Berlin, Regie: France Damian

 

2017-19 -  „So kheren amenca“,  Maxim Gorki Studio, Regie: Sandra Selimovic

 

2016-19 - „Heroes, drei Frauen viele Verhöre“, OFF Theater, 
Regie: Sandra Selimovic

 

2014/15 - „Odysseus“, Schauspiel Haus Essen, Regie: Volker Lösch

 

2015 - „Heroes, drei Frauen viele Verhöre“, Garage X Eldorado, Regie: Sandra Selimovic

 

2014 - „Ich bin Zeuge“, Volkstheater, Regie: Veronika Barnas 

 

2013 - „Das siebte Kreuz“, (von Anna Seghers) Dschungl Wien, Regie: Karl Wozek            

                    

2013 - „Mindj Panther“, Wienwochen, Regie: Romano Svato

 

2012 - „Jura Soyfer“ „Die Botschaft von Astoria“,
Straßentheater im 3.Bez, Regie: Sandra Selimovic

 

2012 -  „Romaattack“,  Museums Quartier, Regie: Sandra Selimovic

 

2011 -  „Gipsy stop dancing“, Palais Kabelwerk, Text: Gilda Horvath und Simonida Selimovic, Regie: Nehle Dick

 

2010 - „Schneid dein Ärmel ab und lauf davon”, Wiederaufnahme    (Österreichtournee) Garage X, Text: Simonida Selimović, Regie: Tina Leisch

                   

2010 - „Der Kranke Esser“, Garage X, Regie: Sebastian Fust

 

2009 - „Cin ci baj taj nas“ (Schneid deinen Ärmel ab und lauf davon) Roma Revue auf Romanes und Deutsch, Text: Simonida Selimović, Regie: Tina Leisch

 

2006 - „Liebesforschung“, dreisprachiges Theaterstück auf Romanes, Serbisch und Deutsch, Regie: Tina Leisch

FILM

2021 -  „Helen Dorn“, Regie: Friedemann und Fromm 

 

2021 - „ Blind ermittelt“ Geisterbahn, Regie: Katharina Mückstein

 

2021 - „Bibi Sara Kali“, Regie: Nina Kusturica (Theater Film)

 

2019 - „Schnell ermittelt“, Regie: Gerald Liegel (Serie)

 

2018 - „Zerschlag mein Herz", Regie: Alexandra Makarova (Kinofilm)

 

2018 - „Ciao Cherie“ Regie: Nina Kusturica (Kinofilm)

 

2017 - „Ban Racial Profiling“, Amnesty International Regie: Jasco Viefhues

 

2015 - „Copstories“, Regie: Barbara Eder (Serie, ORF)

 

2015 - „Pregau“, Regie: Nils Willbrandt (Serie, ORF)

 

2015 - „Soko Kitzbühl“, Regie: Mike Zens (Serie, ORF/ZDF)

 

2015 - „Musik“, Regie: Stefan Bohun (Kinofilm)

 

2014 - „Meine Frau, eine Fremde“, Regie: Lars Becker Fernsehfilm ZDF/ORF

 

2008 - „Der Täter“, Regie: Michael Kreihsl  (TV Serie)

 

2002 - „Jedermanns Fest“, Regie: Fritz Lehner (Kinofilm/ Klaus M. Brandauer)           

1995 -  „Auf immer und ewig“, Regie: Julian Pölsler (TV Serie)

 

1994 - „Operation Dunarea“, Regie E. Riedelsberger (Kinderserie ORF)